Freitag, 9. August 2013

Etappe: Kloster Ettal - Garmisch-Partenkirchen

Also die Benediktiner können singen und dabei ist die halbe Mannschaft in Urlaub. Der Tag begann mit einer Messe und Gregorianischen Gesängen. Danach ein Frühstück unter den Gästen, hier war das Schweigegebot aufgehoben und ich durfte interessante Menschen kennenlernen. Die Mönsche hatten dann auch alle Sorgen, dass ich gut ausgerüstet starten konnte. Mit Wasser, Proviant und Gnadenbildchen beschenkt startete ich wohlgemut in den Tag.
Dann begann der Regen und er hörte nicht mehr auf. Nach 6 Stunden Nässe und einem ungewollten Umweg durch die Bergwelt hatte ich genug.
Nach einer kleinen Stärkung bei den "Braunen" bezog ich Quartier in einem Urlaubshaus für Priester, Brüder und Schwestern in Garmisch-Partenkirchen. Sehr spannend! Beim Abendessen saß ich neben einem Pfarrer und einem Weihbischof; dass 2:0 der Bayern sah ich mit 8 Schwestern (und war der einzige, der nicht jubelte).
Das Haus wird im übrigen liebevoll von indischen Schwestern geleitet. Hier komme ich definitiv nochmal zurück.