Dienstag, 6. August 2013

Etappe: Landsberg am Lech - Epfach

Bei Schwestern zu übernachten ist immer ein Traum, besonders das morgendliche sorgsam bereitete Frühstück. So auch heute.
Doch zuvor feierten wir zusammen mit den Schwestern einen schönen Festgottesdienst.

Dann hieß es Abschied nehmen:
Katharina und Nadine machten sich auf den Weg zum Bahnhof. Danke euch zwei für das miteinander Gehen.

Mein Weg führt wieder an der Romantischen Straße entlang. Am Höhenweg des Lechs entlang wollte ich heute nach Schongau gelangen.
Doch das Deutschland durchziehende Gewitter machte mir einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt eine typische Situation als Pilger:
Ich komme in das Dorf Epfach und kaufe mir in der kleinen Dorfbäckerei eine Semmel. Wir unterhalten uns. Ich äußere meinen Respekt vor dem aufziehenden Gewitter und sie sagt: "Übernachten sie doch bei uns im Pfarrheim." Sie war nämlich außerdem die örtliche Mesnerin. Schnell den Pfarrer um Erlaubnis gefragt und alles ist klar.
Wie soll man denn da nicht an die liebende Vorsorge Gottes glauben können?
:-)